Archiv der Kategorie: Aktuelles

Aktuelle Informationen

Fachtagung: Evidenzbasierter Fledermausschutz in Windkraftvorhaben März 2019

Nach der sehr erfolgreichen Tagung zum Thema „Evidenzbasierter Fledermausschutz“ im März 2018 in Berlin möchten das IZW nun, in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband für Fledermauskunde Deutschland e.V. (BVF) und dem NABU-Bundesfachausschuss Fledermäuse (BFA), die Nachfolgetagung „Evidenzbasierter Fledermausschutz in Windkraftvorhaben“ ankündigen.

Diese zweite Tagung hat den Fokus auf dem Bereich Windkraftvorhaben, da die Komplexität und Dringlichkeit des Themas für den Fledermausschutz eine eigene Tagungsveranstaltung gebot. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Beiträge als Poster und Kurzvorträge.

Die Tagung wird vom 29.-31. März 2019 am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin (Marienfelde) stattfinden. Weitere detaillierte Informationen, zum Beispiel über das Tagungsprogramm und die Registrierungsgebühr, erhalten Sie in den nächsten Wochen.

EUROBATS 23. AC-Meeting Tallinn

Vom 14.05.18 bis 17.05.18 fand das 23. EUROBATS Advisory-Committee-Meeting in Tallinn (Estland) statt.  Zeitgleich tagte das Standing Committee am selben Ort. Ziel des Treffens war eine Zusammenfassung der Arbeit, die in den sogenannten Intersessional Workgroups (IWGs) unterjährig und im Rahmen der AC-Meetings durchgeführt wurde. Als Ergebnis der Bemühungen der IWGs konnten  in Vorbereitung der kommenden Vertragsstaatenkonferenz mehrere Resolutionen verabschiedet werden. Diese Resolutionen sind die Ergebnisse multinationaler Anstrengungen für den Schutz der Fledertiere. Ein Vertreter des BVF hat hierbei aktiv mitgewirkt und die bundesweite Fachöffentlichkeit, gemeinsam mit Vertretern anderer deutscher NGOs, vertreten.

Klausur des Vorstandes

Zur Vorbereitung der Mitgliederversammlung 2018 und zur Identifizierung der weiteren Schwerpunkte der Arbeit des BVF hat sich der Vorstand, erweitert um externe Gäste, vom 27.04.18 bis 29.04.18 in Klausur begeben. Der mehrtägige Workshop hat dazu beigetragen Themengebiete vertieft besprechen und inhaltlich ausführlicher planen zu können.

Tagung Evidenzbasierter Fledermausschutz

Am 17. und 18.03 fand am BfR in Berlin, die mit der Unterstützung des BVF und der LFA Fledermäuse des NABU, durch das IZW organisierte Tagung zum evidenzbasierten Fledermausschutz statt.

Nahezu 300 Teilnehmer aus Deutschland aber auch ganz Europa, haben sich intensiv über den aktuellen Wissensstand und dessen Umsetzung im Fledermausschutz ausgetauscht.

Wir danken dem Organisationsteam für die tolle Organisation, den Referenten für die Vorträge  und natürlich allen Teilnehmern für ihre aktive Beteiligung.

Der Abstractband zur Tagung steht zum Download zur Verfügung.

Expertenrunde NatForWINSENT

Auf der Schwäbischen Alb ist ein Windenergietestefeld geplant. Dieses wird durch den Windenergieforschungscluster Süd (WindForS) errichtet. Ziel ist die Entwicklung und der Test von Vermeidungsmaßnahmen, welche die Konflikte zwischen Windenergieanlagen und Fledermäusen und Vögeln  minimieren sollen.

Zur nterstützung der Entwicklung eines begleitenden Forschungskonzeptes wurde eine Expertenrunde zusammengstellt,

die sich Anfang März bereits zum zweiten Mal am BfN in Bonn zusammengefunden hat. Der BVF ist ständiges Mitglied der Expertenrunde, um die Belange der Fledermäuse zu vertreten.

Weitere Informationen finden sich u.a. auf der Projetkhomepage.

 

 

Fachdialog Fledermausgutachten

Im Rahmen eines Fachdialogs, moderiert und organisiert durch das Kompetenzzentrum für Naturschutz und Energiewende (kurz KNE), beschäftigen sich wichtige Akteursgruppen mit der Qualitätssicherung von Fledermausgutachten im Rahmen des Ausbaus der Windenergie. Auch der BVF ist beteiligt. Wir vertreten dabei die Interessen der Fledermäuse und bringen unsere fachliche Expertise ein.
Der Fachdialog hat die Erarbeitung von Lösungen zur Qualitätssicherung von Gutachten zum Ziel. Dazu werden Defizite der aktuellen Praxis herausgearbeitet und Lösungsvorschläge auf verschiedenen Ebenen zusammengestellt. Dabei werden durch die breite Aufstellung verschiedenste Probleme berücksichtigt. So finden neben den fachlichen Anliegen zum Beispiel auch behördliche Aspekte Eingang in den Fachdialog. Die Ergebnisse werden nach Fertigstellung als gemeinsame Empfehlung veröffentlicht.
Der Fachdialog begann Mitte 2017, in einer dritten Sitzung wurde Anfang März 2018 über die Schaffung von Kompetenzstellen, deren Ansiedelung, sowie Aufgaben und Kompetenzen diskutiert (Link zu KNE). Eine abschliessende 5. Sitzung findet noch 2018 statt, so dass zeitnah mit Ergebnissen und einer Veröffentlichung gerechnet werden kann. Wir halten unsere Mitglieder auf dem Laufenden!

Methodenpapier Bioakustik erschienen

Eines der satzungesgemäßen Kernziele des BVF ist die Qualitätssicherung (Standards) in der Fledermauskunde.

Aus diesem Grund hat sich innerhalb der aktiven Mitgliederschaft im Frühjahr 2016 die Arbeitsgruppe Methodenstandards gegründet. Neben einem bereits erschienen Positionspapier zur Fachgutachterpraxis in der Fledermauskunde und Fledermausschutz waren auch verschiendene kleinere Arbeitsgruppen mit einzelnen Themenfeldern befasst.

Die Arbeitsgruppe Akustik hat jetzt das erste reine Methodenpapier des BVF veröffentlicht. Es trägt den Titel Methodenstandards Akustik und steht zum Download bereit.

Das Papier soll Orientierung bei der Beschäftigung mit bioakustischen Erfassungen bieten und grundlegende Standards beschreiben und definieren ohne sich hierbei einem fachlichen Austausch zu versperren.

Neben der direkten Arbeit der Arbeitsgruppe Methodenstandards freuen wir uns auch über das positive Feedback und die Fortführung der gemeinsamen Fortbildungsveranstaltungen mit der Leibniz-IZW-Akademie.

 

Positionspapier des BVF zum Thema Windkraft

Wie schon vor Kurzem berichtet ist neben den Arbeiten zur Entwicklung von Methodenstandards und der Qualifizierung derThemenbereich Windkraft einer der Haupttätigkeitsfelder des BVF.

Als Ergebnis der bisherigen Arbeit auf diesem für den internationalen Fledermausschutz wichtigen Bereich veröffentlicht der BVF heute ein Positionspapier zu diesem Thema.

Das Papier enthält die Kernziele des BVF bei der Arbeit in diesem Themenfeld. Es ist in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit entstanden und hat eine dementsprechend breite Basis.

In Gesamtheit fordert der BVF daher als Ergebnis der im Papier dargelegten Gründe ein Umdenken der Handlungsweisen aller Beteiligten und lädt zur Intensivierung der dazu notwendigen Dialoge ein.

Das Positionspapier,ein zusammenfassender Handout sowie eine Pressemitteilung stehen zum direkten Download zur Verfügung. Eine Weiterverteilung wird explizit gewünscht:

BVF (2018) Position zum Artenschutz im Rahmen des Windkraftausbaus

BVF (2018) Position zum Artenschutz im Rahmen des Windkraftausbaus HANDOUT

BVF (2018) PM BVF Positionspapier Windkraftausbau

 

 

Gerichtsurteile zum Thema Windkraft

Das Thema Windkraft und Fledermäuse ist aktuell eines der zentralen Anliegen der Arbeit des BVF. Vertreter des BVF beteiligen sich aktiv in unterschiedlichen Gremien, welche diese Thematik bearbeiten. Dies sind z.B. der Fachdialog Windkraft der durch das KNE moderiert wird,  das WINSENT Projekt – ein Windkrafttestfeld in Süddeutschland- aber auch die Mitarbeit in der IWG Wind-Energy bei EUROBATS.

Neben dieser Gremienarbeit verfolgen wir auch die aktuelle Rechtssprechung zum Thema Windkraft hinsichtlich z.B. des Individualtötungsverbotes.

Aus diesem grund wollen wir, neben der Information über unsere Arbeit, zukünftig aktuelle Urteile, die sich mit diesem Themenkomplex befassen auf unserer Homepage verlinken.

Da diese Sammlung keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben kann, freuen wir uns über die Zusendung von noch nicht genannten Urteilen aus diesem Themenkomplex.

 

 

Tagungsteilnahme: Artenschutz und Windenergie in Visselhövede

Die Alfred-Töpfer-Akademie für Naturschutz (NNA) veranstaltete am 30.1.18 eine Tagung mit 200 Teilnehmern zum Thema „Artenschutz und Windenergie“.

Die Tagung fokussierte auf Praxiserfahrungen sowie neue Erkenntnisse zu Massnahmen zum Schutz von Fledermäusen und Vögeln an Windenergieanlagen. Die Veranstaltung hatte zum Ziel fachliche und rechtliche Aspekte vorzustellen, die den Rahmen des naturverträglichen Windkraftausbaus für die kommenden Jahre zu vorzustellen. Dafür wurde ein Format gewählt, das Pro und Kontra der diversen Themen beinhaltet hat. Neben rechtlichen Aspekten wurden vor allem die Probleme und mögliche Lösungskonzepte von Fachleuten aus den jeweiligen Bereichen vorgestellt. Dafür waren führende Experten der beteiligten Parteien anwesend und trugen ihre jeweiligen Ansätze vor. Auch der BVF war mit eingebunden und stellte vertreten durch Volker Runkel Möglichkeiten und Grenzen der RENEBAT-Projekte vor. Der Vortrag ist in Form der Folien als PDF für BVF Mitglieder und Interessierte im Internet verfügbar.

Unser Fazit ist, dass es eine faire und sehr gut gelungene Veranstaltung war. Wir bedanken uns bei der NNA für die Einladung und die Möglichkeit der Beteiligung.