Methodenpapier Bioakustik erschienen

Eines der satzungesgemäßen Kernziele des BVF ist die Qualitätssicherung (Standards) in der Fledermauskunde.

Aus diesem Grund hat sich innerhalb der aktiven Mitgliederschaft im Frühjahr 2016 die Arbeitsgruppe Methodenstandards gegründet. Neben einem bereits erschienen Positionspapier zur Fachgutachterpraxis in der Fledermauskunde und Fledermausschutz waren auch verschiendene kleinere Arbeitsgruppen mit einzelnen Themenfeldern befasst.

Die Arbeitsgruppe Akustik hat jetzt das erste reine Methodenpapier des BVF veröffentlicht. Es trägt den Titel Methodenstandards Akustik und steht zum Download bereit.

Das Papier soll Orientierung bei der Beschäftigung mit bioakustischen Erfassungen bieten und grundlegende Standards beschreiben und definieren ohne sich hierbei einem fachlichen Austausch zu versperren.

Neben der direkten Arbeit der Arbeitsgruppe Methodenstandards freuen wir uns auch über das positive Feedback und die Fortführung der gemeinsamen Fortbildungsveranstaltungen mit der Leibniz-IZW-Akademie.

Positionspapier des BVF zum Thema Windkraft

Wie schon vor Kurzem berichtet ist neben den Arbeiten zur Entwicklung von Methodenstandards und der Qualifizierung derThemenbereich Windkraft einer der Haupttätigkeitsfelder des BVF.

Als Ergebnis der bisherigen Arbeit auf diesem für den internationalen Fledermausschutz wichtigen Bereich veröffentlicht der BVF heute ein Positionspapier zu diesem Thema.

Das Papier enthält die Kernziele des BVF bei der Arbeit in diesem Themenfeld. Es ist in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit entstanden und hat eine dementsprechend breite Basis.

In Gesamtheit fordert der BVF daher als Ergebnis der im Papier dargelegten Gründe ein Umdenken der Handlungsweisen aller Beteiligten und lädt zur Intensivierung der dazu notwendigen Dialoge ein.

Das Positionspapier,ein zusammenfassender Handout sowie eine Pressemitteilung stehen zum direkten Download zur Verfügung. Eine Weiterverteilung wird explizit gewünscht:

BVF (2018) Position zum Artenschutz im Rahmen des Windkraftausbaus

BVF (2018) Position zum Artenschutz im Rahmen des Windkraftausbaus HANDOUT

BVF (2018) PM BVF Positionspapier Windkraftausbau

Gerichtsurteile zum Thema Windkraft

Das Thema Windkraft und Fledermäuse ist aktuell eines der zentralen Anliegen der Arbeit des BVF. Vertreter des BVF beteiligen sich aktiv in unterschiedlichen Gremien, welche diese Thematik bearbeiten. Dies sind z.B. der Fachdialog Windkraft der durch das KNE moderiert wird,  das WINSENT Projekt – ein Windkrafttestfeld in Süddeutschland- aber auch die Mitarbeit in der IWG Wind-Energy bei EUROBATS.

Neben dieser Gremienarbeit verfolgen wir auch die aktuelle Rechtssprechung zum Thema Windkraft hinsichtlich z.B. des Individualtötungsverbotes.

Aus diesem grund wollen wir, neben der Information über unsere Arbeit, zukünftig aktuelle Urteile, die sich mit diesem Themenkomplex befassen auf unserer Homepage verlinken.

Da diese Sammlung keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben kann, freuen wir uns über die Zusendung von noch nicht genannten Urteilen aus diesem Themenkomplex.

 

 

Tagungsteilnahme: Artenschutz und Windenergie in Visselhövede

Die Alfred-Töpfer-Akademie für Naturschutz (NNA) veranstaltete am 30.1.18 eine Tagung mit 200 Teilnehmern zum Thema „Artenschutz und Windenergie“.

Die Tagung fokussierte auf Praxiserfahrungen sowie neue Erkenntnisse zu Massnahmen zum Schutz von Fledermäusen und Vögeln an Windenergieanlagen. Die Veranstaltung hatte zum Ziel fachliche und rechtliche Aspekte vorzustellen, die den Rahmen des naturverträglichen Windkraftausbaus für die kommenden Jahre zu vorzustellen. Dafür wurde ein Format gewählt, das Pro und Kontra der diversen Themen beinhaltet hat. Neben rechtlichen Aspekten wurden vor allem die Probleme und mögliche Lösungskonzepte von Fachleuten aus den jeweiligen Bereichen vorgestellt. Dafür waren führende Experten der beteiligten Parteien anwesend und trugen ihre jeweiligen Ansätze vor. Auch der BVF war mit eingebunden und stellte vertreten durch Volker Runkel Möglichkeiten und Grenzen der RENEBAT-Projekte vor. Der Vortrag ist in Form der Folien als PDF für BVF Mitglieder und Interessierte im Internet verfügbar.

Unser Fazit ist, dass es eine faire und sehr gut gelungene Veranstaltung war. Wir bedanken uns bei der NNA für die Einladung und die Möglichkeit der Beteiligung.

Tagung ‚Evidenzbasierter Fledermausschutz‘ – 17. + 18.03.18 in Berlin

Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW)  organisiert in Kooperation mit dem BVF und dem NABU Bundesverband eine Tagung für „Evidenzbasierten Fledermausschutz“.

Alle Informationen zur Tagung findet man auf den Seiten des IZW .

Anmeldungen sind nach wie vor möglich.

Beiträge können noch bis 02.02.2018 eingereicht werden.

Über zahlreiche Teilnahme und einen regen Austausch würden wir uns freuen!

 

 

Umfrage „Evidenzbasierter Fledermausschutz“

Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung veranstaltet vom 17.-18. März 2018 in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband für Fledermauskunde Deutschland (BVF) und dem Bundesfachausschuss (BFA) Fledermäuse des NABU eine Tagung mit dem Thema Evidenzbasierter Fledermausschutz‘. Ziel ist es, Wissen über die Wirksamkeit von Artenschutz- sowie Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen in Beiträgen von Experten zusammenzuführen und zu bewerten.

Im Vorlauf soll im Rahmen einer Umfrage abgeklärt werden, welches Wissen  in Bezug auf die Anwendungshäufigkeit und Wirksamkeit dieser Maßnahmen existiert.

Die Umfrage kann man unter diesem Link finden.

Mitgliederversammlung 2017 Programm und Anmeldung

Wir möchten an die bevorstehende Mitgliederversammlung des BVF erinnern und Sie nochmals herzlich zu dieser einladen.

Die Mitgliederversammlung 2017 findet vom Fr. 13.10 bis So. 15.10 in Roßla im Südharz statt. Mit der Unterstützung durch den Arbeitskreis Fledermäuse Sachsen-Anhalt e.V. möchten wir dieses mal ein Programm über 3 Tage (Kerntag und Vereinsteil am Samstag) anbieten.

Wir haben die Möglichkeit in direkter Nähe zum Tagungsort der Biosphärenreservatsverwaltung Karstlandschaft Südharz (Hallesche Straße 68 A, 06536 Südharz OT Roßla) gemeinsam in der Jugendherberberge Kelbra kostengünstig zu übernachten.

Das Programm und das Anmeldeformular können den verlinkten Dokumenten entnommen werden.

Wir freuen uns jetzt schon auf eine rege Teilnahme und möchten alle Vollmitglieder daran erinnern, dass das Stimmrecht nur durch persönliche Anwesenheit eines benannten Delegierten ausgeübt werden kann.

Für die Planung der Verpflegung und der Übernachtungen (sofern benötigt) ist eine Anmeldung diesmal obligatorisch! Bitte nutzen Sie das Anmeldeformular und senden Sie dieses – pro Person – ausgefüllt bis 06.10.2017 zurück.

Programm BVF Mitgliederversammlung 2017 Roßla

Anmeldeformular BVF MV 2017

 

Umsiedlungen von Fledermäusen: Umfrage der Uni Trier

In der planerischen Praxis wird man zweilen mit dem Thema „Umsiedlung von Fledermäusen“ konfrontiert.

Auch wenn es einige erfolgreiche Beispiele gibt, ist der Wissensstand zu diesem Themenbereich noch sehr defizitär.

Aus diesem Grund führt due Uni Trier aktuell eine Umfragen zu diesem Thema durch.

„Mit dieser Umfrage soll ein Überblick erarbeitet werden, welche Umsiedlungsversuche im deutschsprachigen Raum an welchen Fledermausarten durchgeführt wurden und ob diese erfolgreich waren. Ihre Antworten sollen helfen eine bessere Grundlage für Entscheidungen von Genehmigungsbehörden, Naturschutzverbänden etc. zu schaffen.“

Bitte unterstützen Sie die Kollegen aus Trier um den Wissenstand in diesem Bereich zu vertiefen.

Die Umfrage findet sich hier.

Teilnahmen sind bis 30.09.2017 möglich.

Gemeinsame Workshops mit der Leibniz-IZW-Akademie

Auf der BFA-Tagung in Wetzlar hatten wir bereits die Zusammenarbeit mit der Leibniz-IZW-Akademie angekündigt.

Heute möchten wir die weiteren Details bekannt geben.

Die Leibniz-IZW-Akademie veranstaltet in diesem Jahr 4 Workshops in Zusammenarbeit mit dem BVF. Es handelt sich um hochwertige und praxisnahe 1-2 tägige Workshops rund um die Arbeit mit Fledermäusen für Gutachter, Landschaftsplaner, Behördenvertreter, Mitglieder von Auffangstationen und Naturschutzorganisationen, aber auch alle anderen interessierten Fledermausfreunden. Ausführliche Informationen zu den Kursen und zur Anmeldung findet man auf der zugehörigen Webseite.

Wir freuen uns über die Kooperation, in die auch direkt die Ergebnisse und formulierten Ziele unserer AG Methodenstandards einfliessen.

Es ist zusätzlich ein PDF als Info-Flyer erhältlich, welches gerne verteilt werden darf und soll.

Organisatorische Fragen zur Anmeldung etc. bitten wir direkt an die Leibniz-IZW-Akademie zu richten.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

 

 

Positionspapier: Fachgutachterpraxis in Fledermauskunde und Fledermausschutz

Die Arbeitsgruppe Methodenstandards, die sich vor fast genau einem Jahr in Göttingen gegründet und ihre Arbeit aufgenommen hat, veröffentlicht ein Positionspapier zum Thema “ Fachgutachterpraxis in Fledermauskunde und Fledermausschutz“ .

Neben mehreren themenspezifischen Unterarbeitsgruppen u.a. zu den Themen: „bioakustische Erfassung von Fledermäusen“, „Radiotelemetrie von Fledermäusen“ und „Fledermäuse in Gebäudequartieren“, die aktuell an Leitfäden für die gutachterliche Praxis arbeiten, war es der Gesamtarbeitsgruppe ein Anliegen auch ein Positionspapier des BVF zu diesem Themengebiet zu veröffentlichen.

Das Positionspapier kann hier heruntergeladen werden.