Mitgliederversammlung 2017 Programm und Anmeldung

Wir möchten an die bevorstehende Mitgliederversammlung des BVF erinnern und Sie nochmals herzlich zu dieser einladen.

Die Mitgliederversammlung 2017 findet vom Fr. 13.10 bis So. 15.10 in Roßla im Südharz statt. Mit der Unterstützung durch den Arbeitskreis Fledermäuse Sachsen-Anhalt e.V. möchten wir dieses mal ein Programm über 3 Tage (Kerntag und Vereinsteil am Samstag) anbieten.

Wir haben die Möglichkeit in direkter Nähe zum Tagungsort der Biosphärenreservatsverwaltung Karstlandschaft Südharz (Hallesche Straße 68 A, 06536 Südharz OT Roßla) gemeinsam in der Jugendherberberge Kelbra kostengünstig zu übernachten.

Das Programm und das Anmeldeformular können den verlinkten Dokumenten entnommen werden.

Wir freuen uns jetzt schon auf eine rege Teilnahme und möchten alle Vollmitglieder daran erinnern, dass das Stimmrecht nur durch persönliche Anwesenheit eines benannten Delegierten ausgeübt werden kann.

Für die Planung der Verpflegung und der Übernachtungen (sofern benötigt) ist eine Anmeldung diesmal obligatorisch! Bitte nutzen Sie das Anmeldeformular und senden Sie dieses – pro Person – ausgefüllt bis 06.10.2017 zurück.

Programm BVF Mitgliederversammlung 2017 Roßla

Anmeldeformular BVF MV 2017

 

Umsiedlungen von Fledermäusen: Umfrage der Uni Trier

In der planerischen Praxis wird man zweilen mit dem Thema „Umsiedlung von Fledermäusen“ konfrontiert.

Auch wenn es einige erfolgreiche Beispiele gibt, ist der Wissensstand zu diesem Themenbereich noch sehr defizitär.

Aus diesem Grund führt due Uni Trier aktuell eine Umfragen zu diesem Thema durch.

„Mit dieser Umfrage soll ein Überblick erarbeitet werden, welche Umsiedlungsversuche im deutschsprachigen Raum an welchen Fledermausarten durchgeführt wurden und ob diese erfolgreich waren. Ihre Antworten sollen helfen eine bessere Grundlage für Entscheidungen von Genehmigungsbehörden, Naturschutzverbänden etc. zu schaffen.“

Bitte unterstützen Sie die Kollegen aus Trier um den Wissenstand in diesem Bereich zu vertiefen.

Die Umfrage findet sich hier.

Teilnahmen sind bis 30.09.2017 möglich.

Gemeinsame Workshops mit der Leibniz-IZW-Akademie

Auf der BFA-Tagung in Wetzlar hatten wir bereits die Zusammenarbeit mit der Leibniz-IZW-Akademie angekündigt.

Heute möchten wir die weiteren Details bekannt geben.

Die Leibniz-IZW-Akademie veranstaltet in diesem Jahr 4 Workshops in Zusammenarbeit mit dem BVF. Es handelt sich um hochwertige und praxisnahe 1-2 tägige Workshops rund um die Arbeit mit Fledermäusen für Gutachter, Landschaftsplaner, Behördenvertreter, Mitglieder von Auffangstationen und Naturschutzorganisationen, aber auch alle anderen interessierten Fledermausfreunden. Ausführliche Informationen zu den Kursen und zur Anmeldung findet man auf der zugehörigen Webseite.

Wir freuen uns über die Kooperation, in die auch direkt die Ergebnisse und formulierten Ziele unserer AG Methodenstandards einfliessen.

Es ist zusätzlich ein PDF als Info-Flyer erhältlich, welches gerne verteilt werden darf und soll.

Organisatorische Fragen zur Anmeldung etc. bitten wir direkt an die Leibniz-IZW-Akademie zu richten.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

 

 

Positionspapier: Fachgutachterpraxis in Fledermauskunde und Fledermausschutz

Die Arbeitsgruppe Methodenstandards, die sich vor fast genau einem Jahr in Göttingen gegründet und ihre Arbeit aufgenommen hat, veröffentlicht ein Positionspapier zum Thema “ Fachgutachterpraxis in Fledermauskunde und Fledermausschutz“ .

Neben mehreren themenspezifischen Unterarbeitsgruppen u.a. zu den Themen: „bioakustische Erfassung von Fledermäusen“, „Radiotelemetrie von Fledermäusen“ und „Fledermäuse in Gebäudequartieren“, die aktuell an Leitfäden für die gutachterliche Praxis arbeiten, war es der Gesamtarbeitsgruppe ein Anliegen auch ein Positionspapier des BVF zu diesem Themengebiet zu veröffentlichen.

Das Positionspapier kann hier heruntergeladen werden.

Umfrage: Klebefallen und Fledermäuse

Das IZW Berlin führt im Auftrag des Umweltbundesamtes eine Umfrage zum Thema Fledermäuse und Klebefallen durch.

Wir möchten alle dazu ermuntern an der Umfrage zu diesem wichtigen Thema teil zu nehmen. Beahcten Sie den Teilnahmeschluss am 28.12.2016.

 

Anbei der Informationstext des IZW, sowie der Link zur Umfrage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Auftrag des Umweltbundesamtes führt das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung eine Umfrage durch. Es handelt sich dabei um eine Befragung von unterschiedlichen Interessengruppen, die möglicherweise bereits mit Fällen von Fledermäusen zu tun hatten, die an Klebefallen hängen geblieben sind.

Klebefallen werden im Privatgebrauch aber auch in landwirtschaftlichen Betrieben genutzt, um gegen störende Insekten vorzugehen. Auch im Obstanbau werden Klebefallen eingesetzt, um Schadinsekten von Pflanzen fern zu halten. Nichtzielorganismen wie Fledermäuse können an diesen Fallen hängen bleiben und potenziell zu Tode kommen. Wir möchten im Rahmen unserer Umfrage einschätzen, wie häufig es zu solchen Fällen kommt, welche Umstände solche Vorfälle mit Fledermäusen begünstigen oder verhindern können, welche Tier- und speziell Fledermausarten betroffen sind, und ob es Erfahrungen bezüglich der Rehabilitation von betroffenen Fledermäusen gibt. Die Umfrage soll einen Beitrag zum besseren Verständnis leisten und somit auch Lösungsansätze für dieses Problems anregen.

Die Beantwortung aller Fragen des Umfragebogens dauert maximal 10 Minuten. Die Umfrage erfolgt anonymisiert, wobei am Ende die Möglichkeit besteht, optional Kontaktdaten für Rückfragen zu hinterlassen. Die Teilnahme an dieser Umfrage ist bis zum 28. Dezember 2016 möglich. Bitte folgen Sie diesem Link zur Umfrage:

 

http://www.surveygizmo.eu/s3/90018715/Flederm-use-Klebefallen-Test-Survey
Rückfragen Ihrerseits zum Fragebogen richten Sie bitte an: klebefallen@izw-berlin.de

Wir möchte Sie recht herzlich dazu einladen, sich an unserer Umfrage zu beteiligen, Ihre Einschätzungen und Erfahrungen nach bestem Wissen und Gewissen einzubringen und den Link zur Umfrage an Ihre Kollegen und Kolleginnen weiter zu leiten.

Über eine rege Beteiligung aller Interessengruppen würden wir uns sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen,
PD Dr. Christian Voigt

 

Workshop „Ehrenamtliche Datenerfassungen“

Workshop „Ehrenamtliche Datenerfassungen: Ausbau der Kooperation von Verbänden und Behörden“. Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm, 12.-14. Oktober 2016

 

Am Workshop nahmen 21 Vertreter aus Behörden, Verbänden und dem BfN teil. Ziel des Workshops war zum einen die Abfrage eines aktuellen Standes im Bereich der ehrenamtlichen Datenerfassung, sowie zum anderen die Darstellung von Möglichkeiten der engeren Zusammenarbeit unter dauerhaften Kooperation.

Alle Vertreter der Verbände gaben:

  • eine kurze Darstellung des Verbandes/Institution und der Organisation der Datenerfassung im Verband

und

  • eine kurze Darstellung der aktuellen Zusammenarbeit mit Behörden

Im weiteren Verlauf wurden die Eckpunkte einer zukünftigen Zusammenarbeit identifiziert.

Hierbei bei lag ein Fokus auf der Organisation einer weiteren – und vertieften –Zusammenarbeit, auch in technischer Hinsicht. Vor allem wurden auch die bisher schon tlw. etablierten Systeme (z.B. ornitho und FloraWeb) vorgestellt und in Bezug auf die Praktikabilität besprochen.

Ein weiteres wichtiges Thema war die Datenerfassung sowie deren Organisation und Weitergabe. Zentrales Thema in diesem Bereich war vor allem die Frage, welche Daten, wie aufbereitet, weitergegeben und dann entsprechend verwendet werden können.

Als Ergebnis des Workshops wird ein Positionspapier erarbeitet, welches wir entsprechend hier zur Verfügung stellen werden.

Mitgliederversammlung Münster

Das Team des BVF möchte sich herzlich bei allen Teilnehmern der 2. Mitgliederversammlung des BVF in Münster bedanken!

Das Treffen in Münster war sehr produktiv . Neben dem Vereinsteil, u.a. mit der Aufnahme neuer Mitglieder, gab es einen ersten Bericht der AG Methodenstandards, sowie einige sehr gute Vorträge, die ausführlich und in guter Atmospähre diskutiert wurden.

Danke hier vor allem auch den Referenten!

Ein großer Dank gilt dem Münsteraner Organisationsteam F. Meier und V. Runkel und vor allem den LWL-Musem für Naturkunde, welches uns unterstützt und überaus freundlich empfangen hat!

Gruppenbild MV 2016 Münster
Gruppenbild MV 2016 Münster

 

Bundesverband für Fledermauskunde Deutschland e.V.